Facebook Youtube Flickr Newsletter abonnieren

Jazz for Kids

Datum: 24.10.2021 |  14:00 Uhr & 16:00 Uhr

Jump into Jazz
Ein Jazzkonzert für Kinder

Anke Helfrich (p), Dietmar Fuhr (b), Uli Schiffelholz (dr), Corinna Danzer (sax), Ulrike Schwarz (sax)

Mach mit beim Jazz Jump! Sei Teil der Musik!

Die Saxophonistinnen Corinna Danzer und Ulrike Schwarz ermöglichen dem jungen Publikum Einblicke in das Beziehungsgeflecht einer Jazzband: Was haben die Füße des rosa Kuscheltiers mit dem Becken des Schlagzeugers zu tun? Worüber unterhalten sich Klavier und Kontrabass? Wie klingt es, wenn Saxophon und Schlagzeug sich streiten? Was passiert, wenn ein Saal voller Kinder und Eltern zum Teil der Musik wird?

Spring hinein in die Welt der improvisierten Musik des Jazz!

Ort: 
Kulturzentrum Neun
Elisabethstraße 9 a | 85051 Ingolstadt

Eintritt:  
VVK: 5,00 Euro zzgl. Gebühren
AK: 5,00 Euro


Jazz in den Schulen

Datum: 28.10.-29.10.2021 |  20:00 Uhr

Workshop mit: Fiona Grand, Florian Leuschner, Julian Hesse, Peter Cudek, Severin Rauch

Abschlusskonzert: Halle Neun 29.10.2021

Auch in diesem Jahr dürfen sich Schüler-/innen des Gnadenthal-, Reuchlin- und Katharinen-Gymnasiums wieder auf hochkarätige Jazzsolisten und etablierte Musikpädagogen/-innen freuen, die ihr Wissen gerne an die nächste Generation junger Jazzmusiker-/innen weitergeben.

In diesem Jahr leiten Fiona Grand (voc), Florian Leuschner (sax), Julian Hesse (trp), Peter Cudek (b) & Severin Rauch (dr) die Workshops. Das Ergebnis wird in einem öffentlichen Abschlusskonzert präsentiert.

Ort: 
Workshops:

Gnadenthal-Reuchlin-Gymnasium
Jesuitenstraße 10 | 85049 Ingolstadt

Katharinen- Gymnasium
Jesuitenstraße 10 | 85049 Ingolstadt

Abschluss-konzert:
Kulturzentrum Neun
Elisabethstraße 9 a | 85051 Ingolstadt

Eintritt frei!


Ingolstädter Jazzförderpreis 2021

Datum: 30.10.2021 |  20:00 Uhr

Birgit Zinner (voc), Veronika Schnattinger (vl), Lukas Lindner (trp), Adel Kövecs (p), Daniel Schmidt (sax), Manolo Diaz (b), Werner Treiber (dr), Charly Böck (perc)

Traditionell starten die Ingolstädter Jazztage mit der Verleihung des renommierten Jazzförderpreises der Stadt Ingolstadt, der von der Sparkasse Ingolstadt Eichstätt und MediaMarktSaturn finanziell unterstützt wird.

Die diesjährige Jazzförderpreisträgerin Birgit Zinner wird an diesem Abend zusammen mit ihrer Band Soulfire einen feurigen Mix aus Soul, Funk, Blues und R&B auf der Bühne präsentieren. Diese pikante Mischung beinhaltet Songs aus der Feder vieler namhafter Musiker in neuen Arrangements.

Birgit Zinner stand schon von Kindesbeinen an auf der Bühne. Bereits als Kind durfte sie in einem Gospelchor mitsingen, bekam als Teenager professionellen Gesangsunterricht und konnte erste Erfahrungen in verschiedenen Bandprojekten sammeln. 2013 durfte sie sich sogar im Rahmen eines Masterclass Workshops von DEM Hollywood Vocal Coach Seth Riggs coachen lassen und machte eine private Gesangsausbildung in Hamburg.

Seit September 2020 absolviert Birgit ihre staatliche Ausbildung an der Neuen Jazzschool in München. Sie ist außerdem festes Bandmitglied bei den Söhnen und Töchtern Ingolstadts unter der Leitung von Charly Böck und plant aktuell auch eigene spannende Bandprojekte.

Ort: 
Kulturzentrum Neun
Elisabethstraße 9 a | 85051 Ingolstadt

Eintritt frei!


Club Indépendance

Datum: 31.10.2021 |  20:00 Uhr

Ein Audio-Visueller Traum mit Musik von Phillip Glass

Ensemble Kontra.Punkt Esteban Nunez (Visuals), Nika Shamugia, (Arr, vc elec), Esther Agusti (vl), Vadim Makhovsky (va), Levan Kurashvili (vl)

Esteban Nuñez studierte Lichtdesign am Rose Bruford College und Visual Language of Performance am Wimbledon College of Arts in London.

Als Licht- und Videodesigner arbeitete er bereits mit verschiedenen Theaterkompagnien in Irland, Holland, Frankreich, Spanien, Großbritannien und in Deutschland.

Phillip Glass, String Quartett No. 5 (1991)
Phillip Glass, String Quartett No. 3, Mishima (1985)

Inspiriert von den Charakteristika der Minimal-Music, die ebenso zweckfrei und ungerichtet wie intuitiv-meditativ angelegt ist und entschieden keine Narrative sucht, ergründet das Ensemble Kontra.Punkt und der Video Künstler Estéban Nunez das Werk von Phillip Glass.

Zu den Klängen des Ensembles entstehen audioreaktive Video-Welten, die sich durch die typischen Phasen-Verschiebungen und den repetitiven Puls der Musik erschaffen und in Bilder ausformen. Im Zusammenspiel von Klang und Bild fokussiert sich sinnliche Wahrnehmung, werden Hören und Sehen zu den Polen einer ganz eigenen inneren Welt.

„Because there is little sense of goal-directed motion, Minimal-Music does not seem to move from one place to another. Within any musical segment, there may be some sense of direction, but frequently the segments fail to lead to or imply one another. They simply follow one another.“

Leonard B. Meyer

Ort: 
Kulturzentrum Neun
Elisabethstraße 9 a | 85051 Ingolstadt

Eintritt:  
Zzgl. VVK-Geb. 15,00 Euro
Erm.10,00 Euro

AK:
20,00 Euro
Erm.15,00 Euro


Ingolstädter Szene: Söhne & Töchter Ingolstadts

Datum: 03.11.2021 |  20:00 Uhr

Carla Belovari (voc), Mirjam Ninkovic (voc), Birgit Zinner (voc), Vroni Schnattinger (vl), Chrissi Pfeifer (sax), Adél Kövécs (p), Manolo Diaz (b), Werner Treiber (dr), Charly Böck (perc)

Seit 2014 begeistern die Söhne & Töchter Ingolstadts mit einem Mix aus eigenen Stücken und denen ausgewählter Komponisten. Auch dieses Jahr treten sie wieder an – diesmal u.a. mit Werken des peruanischen Musikers Gabriel Alegria im Gepäck. Das organisch gewachsene Spitzen-Ensemble aus der Ingolstädter Musikszene, darunter etliche Preisträger des Jazzförderpreises, bewegt sich lässig und doch kraftvoll von Jazz mit Latin-Touch über New Soul bis zu gelegentlichen Pop-Arrangements und verspricht einen Abend mit wunderbar eigener Stilistik.

Ort: 
Kulturzentrum Neun
Elisabethstraße 9 a | 85051 Ingolstadt

Eintritt:  
Zzgl. VVK-Geb.17,00 Euro
Erm.12,00 Euro

AK:
20,00 Euro
Erm.15,00 Euro


Judith Hill & Jarrod Lawson

Datum: 04.11.2021 |  20:00 Uhr

Judith Hill

Judith Hill (p/g), Robert Hill (b), Michiko Hill (kb/B3), Chaun Dupre Horton (dr)

Judith Hill ist eine mit einem Grammy ausgezeichnete Singer-Songwriterin und Multiinstrumentalistin aus Los Angeles, Kalifornien, die vom Rolling Stone für ihren "stellaren Powerhouse-Gesang" gelobt wurde. Sie hatte das große Privileg, eine der letzten Musikerinnen zu sein, die von Prince betreut wurden. Hill ist eine versierte unabhängige Künstlerin, die eng mit den legendären Talenten Michael Jackson, Spike Lee und George Benson zusammengearbeitet hat. Am 5 März 2021 veröffentlichte sie ihr neues Album „Baby, I`m Hollywood!“.

Jarrod Lawson

Jarrod Lawson (voc/p/keys), Christopher Friesen (Eb), Trent Baarspul (g), Brian Foxworth (dr/perc),

Ob er singt oder in die Tasten greift: Funk, Folk, R&B, Rock oder Jazz, alles, was Jarrod Lawson anfasst, wird zu Soul!

Jetzt meldet sich der Singer-Songwriter-Keyboarder mit seinem lang erwarteten zweiten Album zurück. Sein Debütalbum erschien 2014, sofort sorgte er für großes Aufsehen in der Musikszene. Seine innige Mischung aus Soul und Jazz machte das Album zu einem der bedeutendsten und preisgekrönten Alben des 21. Jahrhunderts. Nun folgt "Masterpiece"(SoulTracks) Part 2 "Be The Change"!

Ort: 
Festsaal Stadttheater
Schloßlände 1 | 85049 Ingolstadt

Eintritt:  
Zzgl. VVK-Geb. 32,-/30,-/28,- Euro
VVK Erm. 27,-/25,-/23,- Euro
AK: 37,-/35,-/33,- €
Erm. 32,-/30,-/28,-€


Olivia Trummer Trio

Datum: 05.11.2021 |  20:00 Uhr

Olivia Trummer (p/voc), Rosario Bonaccorso b), Nicola Angelucci (dr)

Die Pianistin und Sängerin Olivia Trummer fasziniert ihr Publikum mit ihrer lebendigen Bühnenpräsenz und einem ganz eigenen Stil, den die Presse mittlerweile als "Olivia-Trummer-Stil" beschreibt. Sie hinterlässt Eindruck mit ihren Songs, in denen sie eine ganz persönliche Sicht auf Liebe, Leere und Loslassen entfaltet und auf poetische Art zwischen Kopf und Herz vermittelt. Die Jazzpreisträgerin 2019 des Landes Baden-Württemberg begeistert als Pianistin, Sängerin und Komponistin gleichermaßen und gilt mit ihrer komplexen und zugleich eingängigen Musik über die Landesgrenzen hinaus als eine der interessantesten Jazzmusikerinnen ihrer Generation.

Ort: 
Kulturzentrum Neun
Elisabethstraße 9 a | 85051 Ingolstadt

Eintritt:  
Zzgl. VVK-Geb.20,00 Euro
Erm.15,00 Euro

AK 25,00 Euro
Erm.20,00 Euro


Wolfgang Haffner´s Dreamband & Joey Alexander Trio

Datum: 05.11.2021 |  20:00 Uhr

Wolfgang Haffner´s Dreamband

Randy Brecker (trp), Bill Evans (sax/voc), Simon Oslender (org B3), Christopher Dell (vibr), Wolfgang Haffner (dr), Thomas Stieger (b)

Mit Wolfgang Haffners Dreamband schlägt der Musiker jetzt ein neues Kapitel auf. Aus den USA, aus Schweden und Deutschland kommen im November 2021 die Musiker für diese Jazz Nights zusammen. Sie alle sind Virtuosen ihres instrumentalen Fachs, Leader eigener Bands, erfahrene Jazz-Koriphäen, so unterschiedlich wie perfekt passend, auch wenn der Altersunterschied auch mal über fünfzig Jahre reicht. Und sie sind gute Bekannte, ja, Freunde von Wolfgang Haffner. Diese Musiker verstehen sich, auch abseits der Bühne, was ihrem innigen, intuitiven Zusammenspiel zudem Intimität verleiht.

Joey Alexander Trio

Joey Alexander (p), Kris Funn (b), Greg Hutchinson (dr) 

Joey Alexander ist einer der international erfolgreichsten Pianisten des Jazz, bewundert und gefördert von Herbie Hancock, Chick Corea und Wynton Marsalis – mit bisher fünf Alben unter eigenem Namen und drei Grammy-Nominierungen, ausverkauften Solokonzerten in der Carnegie Hall oder auf Einladung der Obamas im Weißen Haus. Und dabei ist er gerade eben erst 18 geworden. Nicht, dass Joey Alexander die Volljährigkeit gebraucht hätte, um wie ein Erwachsener zu klingen. Wenn der schmächtige Pianist mit der großen Brille in diesem November sein Trio für ein paar ausgewählte Konzerte nach Deutschland bringt, wird all das, seine bisherige Karriere, das viele Lob und die Preise, höchstens zweitrangig sein. Im Vordergrund steht die Musik, eine Mischung aus wunderbaren Eigenkompositionen, sehr spirituell und gerne mit ein wenig Latin-Flavour, und wohlbekannten Klassikern von John Coltrane über Monk oder Herbie Hancock bis Sting. Die Art und Weise, wie Joey Alexander und seine Mitmusiker diese Musik spielen, so brillant wie leichtfüßig, macht ihre Auftritte zu einem besonderen Erlebnis.

Ort: 
Festsaal Stadttheater
Schloßlände 1 | 85049 Ingolstadt

Eintritt:  
Zzgl. VVK-Geb. 42,-/40,-/38,-€
VVK Erm. 37,-/35,-/33,-€

AK 49,-/47,-/45,- €
Erm. 44,-/42,-/40,-€


YOUNEE & Omer Klein Trio

Datum: 06.11.2021 |  20:00 Uhr

YOUNEE - Pioneer of “Free Classic & Jazz“

Younee (p)

"Younee“ aus Süd-Korea ist ein musikalisches Phänomen. Von den Medien wird sie bundesweit als Star-Pianistin gefeiert. Younee, Komponistin und Singer-Songwriterin, hat sich nicht nur mit ihrem einmaligen und virtuosen Klavierspiel längst einen Namen gemacht. Mit überwältigender Improvisationskraft und der außergewöhnlichen Gabe, auch live auf einem klassischen Fundament spontan und frei zu komponieren und zu improvisieren, definiert die Künstlerin ihre ganz eigene Stilart: Free Classic & Jazz. In England spielte sie mit Jazzgrößen wie Gary Husband, Nigel Hitchcock, Richard Cottle und Derek Watkins. Außerdem wurde sie in den erlauchten Kreis von Pianisten berufen, die beim berühmten ‚Steinway Festival’ spielen dürfen.

Omer Klein Trio

Omer Klein (p, synth, perc), Haggai Cohen-Miilo (b, synth bass), Amir Bresler (dr, perc)

Das Trio um den israelischen Pianisten feiert dieser Tage sein fünfjähriges Jubiläum – und es gäbe keinen besseren Beweis als dieses, ihr drittes gemeinsames Werk, um zu bezeugen, dass sich Haggai Cohen-Milo (Bass), Amir Bresler (Schlagzeug) und Omer Klein gegenseitig verbundener fühlen denn je.

Der Jazzpianist und seine ebenfalls aus Israel stammenden Bandkollegen zählen nicht nur zu den versiertesten Jazzmusikern dieser Zeit – sondern ebenso zu den neugierigsten. Ihr Ziel ist es, auf Basis des Jazz Stilgrenzen zu überwinden, bis auch der Letzte merkt, dass Jazz kein „Four-Letter-Word“ und schon gar nicht elitär ist, sondern oft wagemutiger als vieles, was einem auf den Spielfeldern Indie, Rock, Hiphop oder Pop begegnet.

Ort: 
Eventhalle Westpark
Am Westpark 2 | 85057 Ingolstadt

Eintritt:  
Zzgl. VVK-Geb. 20,20 Euro
Erm.15,00 Euro

AK:25,00 Euro
Erm.20,00


Klaus Doldinger`s Passport „Motherhood“ & A Web Web Experience By Max Herre & Robert Di Gioia

Datum: 06.11.2021 |  20:00 Uhr

Klaus Doldinger`s Passport „Motherhood“

Klaus Doldinger (sax), Christian Lettner (b), Peter O`Mara (g), Michael Hornek (keyb), Ernst Ströer (perc), Biboul Darouiche (perc)

Re-Make oder Neudeutung? Weder noch! In Klaus Doldingers Augen ist sein neues Album „Motherhood“, dass er mit Passport, Gesangsgästen und Solisten eingespielt hat, gleichsam Rückblick und Standortbestimmung. „Motherhood“ gab es schon mal, Ende der 60er-, Anfang der 70er-Jahre. Allerdings nicht als Albumtitel, sondern als Projektname mit dem vorangestellten Artikel „The“. Von The Motherhood erschienen 1969 „I Feel So Free“ und 1970 „Doldinger's Motherhood“, zwei Alben, in denen Klaus Doldinger vor einem halben Jahrhundert seine musikalische Sprache neu ausrichtete und erweiterte.

A Web Web Experience By Max Herre & Robert Di Gioia

Max Herre, Roberto di Gioia (p), Tony Lakatos (sax,fl), Christian von Kaphengst (b), Peter Gall (dr)

„Hier ist nichts austauschbar, die Musik kommt mit aller Liebe und aller Energie, die wir haben“, sagt Pianist und Produzent Roberto di Gioia über die erweiterte Version seines Projekt WEB WEB: Zur Stammformation aus Di Gioia, dem Saxofonisten und Flötisten Tony Lakatos, Christian von Kaphengst am Bass und Peter Gall an den Drums kommt diesmal Max Herre, seit Mitte der 90er nicht mit seiner Band Freundeskreis, als Solo Künstler oder Produzent ein wegweisender Protagonist im weiteren Feld des HipHop. Ein unerwarteter Neuzugang, mag man meinen: WEB WEB hat sich in den letzten vier Jahren mit einem beherzten Update des Spiritual Jazz der frühen Siebziger als eine der aufregendsten Formationen im europäischen Jazz etabliert, mit drei prachtvollen Alben, mit fulminanten Auftritten beim Hamburger Elbjazz oder Gilles Petersons einflussreichen World Wide FM Sessions.

Tatsächlich jedoch beruht der spezielle Spiritual Jazz-Ansatz von WEB WEB auf einer gemeinsamen Eingebung und einigen ersten Sessions von Herre und di Gioia zur Mitte des letzten Jahrzehnts - die beiden arbeiten seit über einem Jahrzehnt erfolgreich zusammen.

WEB WEB spielen also, wenn man will, auf WEB MAX, ihrem vierten Album, das sie derzeit live präsentieren, erstmals in Urbesetzung. Herre grundiert dabei den virtuos und farblich wunderbar arrangierten Jazz mit psychedelisch-repetitiven Schüben vom Wurlitzer. Das betont fast mantraartig sowohl die spirituelle wie auch globale Orientierung dieses Jazz, der sich seit je auch instrumental von den Amerikas, von Afrika, von und Nah-und Fernost inspirieren ließ - ein ebenso deeper, wie hypnotischer Sound, der aus der Geschichte mitten in die Gegenwart groovt.

Ort: 
Festsaal Stadttheater
Schloßlände 1 | 85049 Ingolstadt

Eintritt:  
Zzgl. VVK Geb. 42,-/ 40,-/38,-€
VVk Erm. 37,-/35,-/33,-€

AK: 49,- /47,-/45,- €
Erm. 44,-/42,-/40,- €


Jazzgottesdienst Batter My Soul

Datum: 07.11.2021 |  11:00 Uhr

Gerhard Schmidt (org), Tom Diewock (dr), Oliver, Kollmannsberger (trp), Thomas Schwarz (lit)

Batter my soul - bekannte Größe bei den Ingolstädter Jazztagen und immer auf der Suche nach Neuem: Batter my soul - jedes Jahr mit einem anderen Programm und frischen Arrangements. Thema in diesem Jahr: Social Blues. Dem Social Distancing der Coronazeit folgt der Social Blues. Ein Kontrapunkt in Jazz.

Batter my soul, wie immer mit Gerhard Schmidt, Orgel und Tom Diewock, Schlagzeug. 2021 wieder mit dabei ist Oliver Kollmannsberger, Trompeter aus der Ingolstädter Jazzszene, die Jazzliturgie von Dekan Thomas Schwarz. Jazz-Erlebnis in Klang, Wort und Rhythmus.

Ort: 
Kirche St. Matthäus
Schrannenstraße 7 | 85049 Ingolstadt

Veranstalter:
Evang.-Luth. Dekanat Ingolstadt

Eintritt frei!


Jazzfreunde Ingolstadt e.V. Presents Kilian Sladek/Fragments

Datum: 08.11.2021 | 20:00 Uhr

Kilian Sladek (voc), Theodor Kollross (p), Munguntovch Tsolmonbayar(b), Alexander Petri (dr)

KilianSladek-Fragments ist ein junges zeitgenössisches Jazz-Quartett aus München. Das Ensemble versteht sich als kreativer Klangkörper um den Sänger und Komponisten Kilian Sladek. In ihrem Sound verweben die Musiker auf unkonventionelle Art den bloßen Klang der Stimme mit instrumentaler Musik. Der Name „Fragments“ entspringt dem auf visuellen und klanglichen Fragmenten aufbauenden gemeinsamen Kompositionsprozess der Band. In ihrer Ästhetik „Neoscat“ führen sie die Tradition des Scat Singens mit pop- und weltmusikalischen Klangfarben zusammen.

Ort: 
Neue Welt
Griesbadgasse 7 | 85049 Ingolstadt

Eintritt:  
AK: 17,00 Euro
Erm.10,00 Euro

Der Eintritt für Mitglieder des Vereins Jazzfreunde Ingolstadt e.V. ist frei


Ingolstädter Szene: Lighthouse Trio feat. Lukas Lindner & Lukas Lindner Group

Datum: 09.11.2021 |  20:00 Uhr

Lighthouse Trio feat. Lukas Lindner

Malik Diao (b), Josef Heinl (p), Quirin Birzer (dr)

Neuartig, konträr, atmosphärisch, manchmal zu laut, manchmal sehr leise, so beschreibt sich das Lighthouse Trio selbst. Das junge Klaviertrio kombiniert diverse Einflüsse, etwa aus dem Hip Hop, der elektronischen Tanzmusik, der minimal music und der langen europäischen Triojazzhistorie, zu einem energetischen Klangerlebnis, das an die Jazzszenen in Skandinavien, England und im Baltikum erinnert, jedoch stets mit eigenem Twist.

Lukas Lindner Group

Lukas Lindner (trp), Maxim Burtsev (p), Susi Lotter (b&moog), Quirin Birzer (dr), Malik Diao (sax & fl), Philipp Hartlieb (va), Anna Rösch (clo)

Neues Jahrzehnt, neue Projekte - das dachte sich auch Lukas Lindner.

In diesem Projekt werden - nicht zuletzt durch die Besetzung von klassischen Streichinstrumenten - Elemente aus der klassischen Musik in einen modernen JazzFusion-Sound mit einfließen. Der Jazz-Charakter wird durch Schlagzeug, E-Bass, Piano, Saxophon und Trompete repräsentiert. Durch die Verbindung dieser beiden Welten sollen interessante, abwechslungsreiche und experimentelle Klang-Kombinationen und Melodien entstehen. Die Band wird sowohl Arrangements älterer Stücke von Lukas Lindner als auch neue Kompositionen spielen.

Ort: 
Kulturzentrum Neun
Elisabethstraße 9 a | 85051 Ingolstadt

Eintritt:  
Zzgl. VVK.Geb.17,00 Euro
Erm.12;00 Euro

AK: 20,00 Euro
Erm:15,00 Euro


Jazz in den Kneipen

Datum: 11.11.2021 |  20:00 Uhr

Emil Brandqvist Trio

Emil Brandqvist(dr), Tuomas A. Turunen (p), Max Thornberg (b)

Das Warten hat ein Ende: Album Nr. 5 des Emil Brandqvist Trios „Entering The Woods“ ist fertig. Die Formation gehört sicher zu den wenigen Piano Trios weltweit, die sich im Lauf der letzten Jahre durch die beständige Weiterentwicklung ihres eigenständigen und wiedererkennbaren Klangs eine Kontinente umspannende Zuhörerschaft erspielt haben.

Das Geheimnis dieses Trios liegt dabei in der raren Gabe, einen ganz eigenen Sound entwickelt zu haben, der geprägt wird durch die filigranen Klangmalereien von Namensgeber Emil Brandqvist am Schlagzeug.

Ort:
Bürgerhaus Diagonal
Kreuzstraße 12 | 85049 Ingolstadt

Lisa Wahlandt Band

Die Sängerin Lisa Wahlandt verzaubert seit vielen Jahren weltweit ein begeistertes Publikum. Mit ihrer faszinierend heißkalten, sinnlichen Stimme inszeniert sie amerikanische Jazz- und Popklassiker, brasilianische Bossa Nova, oder auch spannende Eigenkompositionen in ein persönliches, fast privates Kammerspiel. Ins Boot geholt hat sie sich drei namhafte Kollegen, mit denen sie eine jahrelange Freundschaft verbindet.

Zusammengehalten wird das Quartett von der gemeinsamen Liebe für Melodie, Sound, Groove und einem spannenden Zusammenspiel, das für intime bis packende musikalische Momente sorgt.

Ort: 
Das Mo
Bergbräustraße 7 | 85049 Ingolstadt

Anika Nilles - Die Königin der Sticks

Anika Nilles (dr), Santino Scavelli (per), Jonathan Ihlenfeld (b), Joachim Schneiss (g), Patrick Rugebregt (keyb), Christian Frenzen (keyb)

Ihr jüngstes Album „For A Colourful Soul“(2020) hat es in die Top-Positionen der amerikanischen ITunes-Jazzcharts geschafft – ganz einfach so!

Selten trifft man auf ein wirklich originelles Projekt mit Kompositionen u. Arrangements, die nicht andere kopieren, sondern ihren eigenen Stil u. ihre eigene Atmosphäre haben. Von der Presse als die „Königin der Sticks“ betitelt(Die Zeit), mit über 20 Mill. Views, 207.000 Youtube Abonnenten und Masterclasses ist Anika Nilles weltweit unterwegs.Chapeau!

Ort:
Kulturzentrum Neun
Elisabethstraße 9 a | 85051 Ingolstadt

Klangphonics

Ben Kopfnagel (dr), Markus Zunic, (synths & perc), Maxl Walmsley-Pledl (g & synth)

Lebendiger Electro, gespielt von Schlagzeug, Bass, Gitarre, Saxophon und Synthie. Inspiriert von Künstlern wie beispielsweise Daft Punk oder dedmau5 steht bei KLANGPHONICS schiebender Sound und die Tanzbarkeit der Tracks im Vordergrund. Die Ausdrucksstärke und Intensität einer Live Band kombiniert mit Ansätzen der elektronischen Musik resultieren in einem innovativen Klangerlebnis, welches die traditionellen Grenzen zwischen Live- und Club-Musik überwindet.

Ort:
Discothek Amadeus
Am Stein 9 | 85049 Ingolstadt

Eintritt:  

Zzgl. VVK-Geb.20,00 Euro
Erm.15,00 Euro

AK: 27,00 Euro
Erm.22,00 Euro

Beim Verlassen der Kneipe nach 21.00 h behalten die Karten ihre Gültigkeit, ohne Zuzahlung, auch für die anderen Veranstaltungsorte gleicher Preiskategorie der Innenstadt. Bei Kneipenwechsel besteht jedoch keine Platzgarantie.


Ingolstädter Szene Young Jazz Players

Datum: 12.11.2021 | 19:00 Uhr

Konzeption & Planung: Jazzfreunde Ingolstadt e.V.

Dass im Unterricht nicht nur trockene Musiktheorie, sondern auch lebendiger Jazz vermittelt wird, beweisen die Schüler der „Young Jazz Players (in Concert)“ – und das seit Jahren schon sehr erfolgreich. Die vom Verein der Jazzfreunde Ingolstadt e. V. initiierten Veranstaltungen brachten mehr als einmal Jazzförderpreisträger der Stadt Ingolstadt hervor und auch das bayerische Landesjugendorchester findet in den Reihen der Young Players geeignete Nachwuchsmusiker. Immer wieder steigen erfahrene Jazzmusiker spontan in die Session ein und geben ihr so den letzten Schliff.

Ort: 
Kulturzentrum Neun
Elisabethstraße 9 a | 85051 Ingolstadt

Eintritt frei!


Konzert in der Kirche: Rebekka Bakken & Wolfgang Muthspiel Duo

Datum: 13.11.2021 |  20:00 Uhr

Rebekka Bakken, 1970 in Oslo geboren trägt die Songs durch eine Vielzahl von Stimmungen und Farben. Die klare, hyperpresente Stimme Bakkens trifft auf das vielschichtige Gitarreninstrumentarium Muthspiels, wobei der Improvisator die Sängerin einrahmt und umspielt - Songs for Contemporary Spirits. Lieder, die zwischen einer Singer/Songwriter-Ästhetik und interaktiven improvisatorischen Ausflügen leben.

Der Gitarrist Wolfgang Muthspiel, geboren 1965, ist einer der wesentlichen Jazzmusiker Europas. Er wurde mit dem österreichischen Hans Koller Preis in der Kategorie "Musiker des Jahres 98" ausgezeichnet. Christian Muthspiel hat Dutzende CDs mit eigener Musik veröffentlicht. Er spielte mit Musikern wie Paul Motion, Marc Johnson, Gary Burton, Brian Blade, Django Bates, Tom Harrell, Dave Liebman und Peter Erskine.

Ort: 
Kirche St. Pius
Richard-Wagner-Straße 26 | 85057 Ingolstadt

Eintritt:  
Zzgl. VVK-Geb. 23,00 Euro
Erm.18,00 Euro

AK 27,00
Erm. 22,00


Programm 2022

Jamie Cullum

Neuer Termin: 4. November 2022

Alle bereits erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit. Details folgen noch.

 

Melody Gardot

Neuer Termin: 6. November 2022

Alle bereits erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit. Details folgen noch.