Facebook Youtube Flickr Newsletter abonnieren

25/10 Sunday

Jazz for Kids

14:00 Uhr | Kulturzentrum neun

Julian Schunter (sax, bcl, Konzeption), Fraser Russell (tb), Tom Friedrich (dr, perc), Paula Gendrisch und Steven Cloos (Schauspiel)

 

Corona-Pandemie hin oder her, selbst jetzt kommt das Thema Nachwuchsförderung nicht zu kurz. So gibt es für die ganz kleinen Jazzfreunde das Jazzkonzert „Duu, dab, duda – dab, dudaa“. Jazz ist Rhythmus! Zwei Hände, zwei Füße, ein Körper, ein Mund – genug für eine rhythmische Reise durch die Geschichte des Jazz. Hier können die Jungen und Mädchen Teil einer Blaskapelle in New Orleans werden, bei heißem Swing mittrommeln und zu funkigen Grooves klatschen. Zum melodiösen Saxophon und der tiefen Tuba wirbelt ein wildes Schlagzeug. Zwei Schauspieler/-innen des Stadttheaters führen gewohnt witzig und charmant durchs Programm. Ein rhythmisches Abenteuer, jeder für sich, mit Abstand und doch gemeinsam.

Tickets sind ab September im Vorverkauf erhältlich.

SO 25.10.20 | 14.00 | Kulturzentrum neun


Tickets Location

25/10 Sunday

Jazz for Kids

16:00 Uhr | Kulturzentrum neun

Julian Schunter (sax, bcl, Konzeption), Fraser Russell (tb), Tom Friedrich (dr, perc), Paula Gendrisch und Steven Cloos (Schauspiel)

 

Corona-Pandemie hin oder her, selbst jetzt kommt das Thema Nachwuchsförderung nicht zu kurz. So gibt es für die ganz kleinen Jazzfreunde das Jazzkonzert „Duu, dab, duda – dab, dudaa“. Jazz ist Rhythmus! Zwei Hände, zwei Füße, ein Körper, ein Mund – genug für eine rhythmische Reise durch die Geschichte des Jazz. Hier können die Jungen und Mädchen Teil einer Blaskapelle in New Orleans werden, bei heißem Swing mittrommeln und zu funkigen Grooves klatschen. Zum melodiösen Saxophon und der tiefen Tuba wirbelt ein wildes Schlagzeug. Zwei Schauspieler/-innen des Stadttheaters führen gewohnt witzig und charmant durchs Programm. Ein rhythmisches Abenteuer, jeder für sich, mit Abstand und doch gemeinsam.

Tickets sind ab September im Vorverkauf erhältlich.

SO 25.10.20 | 16.00 | Kulturzentrum neun


Tickets Location

30/10 Friday

ABGESAGT: Workshop-Konzert – Jazz in den Schulen

20:00 Uhr | Kulturzentrum neun

Infos & Preise Eintritt frei

Die Veranstaltung Jazz in den Schulen im Rahmen der 37. Ingolstädter Jazztage muss aufgrund von Corona abgesagt werden. Davon betroffen sind die Workshops mit externen Dozenten am Donnerstag, 29. Oktober, und Freitag, 30. Oktober, an den teilnehmenden Schulen Gnadenthal-, Reuchlin- und Katharinen-Gymnasium. Damit findet das Abschlusskonzert am Freitag, 30. Oktober, im Kulturzentrum neun, ebenfalls nicht statt.

Das Konzept von Jazz in den Schulen sieht vor, dass Jugendliche in Workshops auf hochkarätige Jazzsolist/-innen und etablierte Musikpädagog/-innen treffen. „Aufgrund der Hygienemaßnahmen in den Schulen, die unter anderem beinhalten, dass sich Schüler verschiedener Schulen und zwischen den Jahrgangsstufen nicht vermischen sollen, wollen wir keine zusätzliche Belastung von außen schaffen“, sagt Tobias Klein, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Ingolstädter Veranstaltungs GmbH. „Wir sehen uns hier in der Verantwortung und sind aus diesem Grund zum Wohle des Schulbetriebes zu der Entscheidung gekommen.“


Tickets Location

31/10 Saturday

Ingolstädter Jazzförderpreis 2020: Malik Diao (Multiinstrumentalist)

20:00 Uhr | Kulturzentrum neun

Infos & Preise Eintritt frei

Malik Diao (b, sax, fl), Andreas Cordier (dr), Hanna Beyer (cel, kb), Josef Heinl (kb), Lukas Lindner (trp)

 

Der diesjährige Preisträger des Ingolstädter Jazzförderpreises ist Malik Diao, Gründungsmitglied der Stromlos Big Band und Mitglied in zahlreichen weiteren Bands, darunter in der Schutter 9 Big Band und der Big Band der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Live zu sehen ist der Jazzförderpreisträger 2020 meist mit seinem Duo Rosvita Radikal. Gemeinsam mit Pablo Schenkel komponiert Malik Diao Synthesizerflächen mit traditionellen Instrumenten zu einer Fusion aus NuJazz und IDM. Zum musikalischen Konzept gehört auch eine audiovisuelle Lichtinstallation. Eine solche rundet auch das Gesamtkonzept des Preisträgerkonzertes ab, das Malik Diao mit seinem Quintett Approach // Edit spielt. Das Ensemble verbindet Weltmusik, Nu Jazz, Nordic Jazz und Einflüsse aus diversen elektronischen Genres zu neuer, energiegeladener und doch ruhiger Musik. Diao, der auch alle Stücke komponierte, spielt selbst abwechselnd Bass, Saxophon und Querflöte. Unterstützt wird er von Andreas Cordier (dr), Hanna Beyer (cel/ kb), Josef Heinl (keys) und dem Jazzförderpreisträger der Stadt Ingolstadt 2019, Lukas Lindner (trump).

Der Jazzförderpreis der Stadt Ingolstadt wird auch in diesem Jahr von der Sparkasse Ingolstadt Eichstätt und von MediaMarkt finanziell unterstützt.

SA 31.10.20 | 20.00 | Kulturzentrum neun
– EINTRITT FREI –

Hinweis: Bei der offiziellen Eröffnung der 37. Ingolstädter Jazztage ist der Eintritt frei. Bedingt durch die Corona-Pandemie müssen die zur Verfügung stehenden Plätze koordiniert werden. Deshalb bittet die Ingolstädter Veranstaltungs GmbH die Interessenten, die zur Verleihung des Jazzförderpreises am 31. Oktober kommen möchten: Wenden Sie sich an die Gemeinnützige Ingolstädter Veranstaltungs GmbH per Mail (inva@ingolstadt.de) mit folgenden Angaben: Vor- und Nachname der Interessenten, Telefonnummer und ob die Interessenten aus einem gemeinsamen Haushalt kommen. Sobald feststeht, wie die Plätze verteilt werden können, meldet sich die Veranstaltungs GmbH bei den Interessenten. Die E-Mails werden in der Reihenfolge behandelt, wie sie eingegangen sind.


Tickets Location

05/11 Thursday

ABGESAGT: Rebekka Bakken & Wolfgang Muthspiel Duo

20:00 Uhr | Kulturzentrum neun

Rebekka Bakken und Wolfgang Muthspiel stehen extra für die Ingolstädter Jazztage wieder zusammen auf der Bühne und wagen einfühlsame Ausflüge in die Welt der Popmusik. Rebekka Bakken ist eine fantastische, einzigartige und unverkennbar nordische Sängerin, deren reine, glockenartige Stimme von den höchsten Höhen bis zu den sinnlichsten Tiefen aufsteigt. Die norwegische Sängerin ist auch eine Geschichtenerzählerin. „Sobald es Worte gibt, dreht sich alles um die Texte. Als Sänger sind wir nur die Liefermädchen", wurde sie zitiert - eine grobe Untertreibung in ihrem Fall.

Sie beherrscht die Kunst, das Lied selbst ins Rampenlicht zu rücken, es in buntem Licht leuchten zu lassen, ohne sich hinter dem Lied zu verstecken. Ob Rebekka Bakken ihre eigenen Songs singt, oder Lieder von Ludwig Hirsch oder Tom Waits, Rockmusik oder intime Balladen, ob begleitet von Jazzgitarrist Wolfgang Muthspiel, einer Rockband oder einer Big Band, ihre ikonische Stimme ist sofort erkennbar. Es geht direkt unter die Haut, in den Bauch und den Kopf und direkt zum Herzen. Bei jedem Konzert bietet Bakken ihrem Publikum jede Menge Gänsehautmomente zum Genießen.

Der Gitarrist Wolfgang Muthspiel lebt in Wien und gilt als einer der einflussreichsten Gitarristen seiner Generation. Nach einer klassischen Ausbildung an der Geige entdeckt er im Alter von 15 Jahren seine Liebe zur Gitarre. Das Interesse an eigener und improvisierter Musik führt ihn schließlich zum Jazz. Nach dem Studium bei Mick Goodrick am New England Conservatory und später am Berklee College of Music in Boston tourt er zwei Jahre lang mit dem Gary Burton Quintett und erspielt sich in der Jazzszene einen hervorragenden Ruf. Ab Mitte der 1990er Jahre lebt und arbeitet er in der Jazzhauptstadt New York.

Zusammen mit Rebekka Bakken wagt er in dieser Zeit einfühlsame Ausflüge in die Welt der Popmusik, während er mit seinem Bruder das Elektronik-Projekt Muthspiel/Muthspiel verfolgt. Als begehrter Sideman fungiert er für Trilok Gurtu, Dhafer Youssef, Youssou N’Dour, Maria Joao, Dave Liebman, Peter Erskine, Paul Motian, Bob Berg, Gary Peacock, Don Alias, Larry Grenadier, John Patitucci, Dieter Ilg, das Vienna Art Orchestra und viele andere.

Die erste CD des Duos, „Daily Mirror“, erschien im Januar 2001. Die im September 2002 veröffentlichte CD trägt den Titel „Beloved“.

Tickets sind ab September im Vorverkauf erhältlich.

DO 05.11.20 | 20.00 | Kulturzentrum neun


Tickets Location

06/11 Friday

ABGESAGT: Wolfgang Haffner & Band

20:00 Uhr | Kulturzentrum neun

Wolfgang Haffner (dr), Simon Oslender (p), Alma Naidu (voc), Christopher Dell (vb), Claus Fischer (b)

 

Mit Wolfgang Haffner & Band erwartet die Besucher/-innen ein begnadeter Schlagzeuger, das weiß man längst nicht nur in der Jazzwelt. Zahlreiche prominente Zusammenarbeiten mit unterschiedlichsten Künstler/-innen und Bands, bei denen der fränkische Musiker seine Spuren hinterlassen hat – national wie international – sprechen für sich und auch das Trophäenregal mit Auszeichnungen und Preisen füllt sich zusehends. Er wird gelobt und verehrt für seine unglaubliche technische Brillanz und seine geniale Musikalität, die besonders bei seinen eigenen Kompositionen und Projekten zur Geltung kommt.

Wolfgang Haffner wird mit seiner neuen Live-Band auf umfangreiche Deutschlandtournee gehen. Mit dabei ist das junge Tastentalent Simon Oslender, der bereits seit 2018 regelmäßig in Haffners Besetzung zu bestaunen ist. Erstmalig in seinem Line-Up taucht der Name der Münchener Sängerin Alma Naidu auf. Vibraphonist Christopher Dell, der auch bei den Album-Besetzungen seiner ›Kind Of‹-Trilogie mitwirkte und Bassist Claus Fischer runden das Haffner-Quintett ab.

Tickets sind ab September im Vorverkauf erhältlich.

FR 06.11.20 | 20.00 | Kulturzentrum neun


Tickets Location

07/11 Saturday

ABGESAGT: Younee

20:00 Uhr | Kulturzentrum neun

Von den Medien wird sie bundesweit als Star-Pianistin gefeiert. Younee, die Komponistin und Singer-Songwriterin aus Südkorea, hat sich nicht nur mit ihrem einmaligen und virtuosen Klavierspiel längst einen Namen gemacht. Mit überwältigender Improvisationskraft und der außergewöhnlichen Gabe, auch live auf einem klassischen Fundament spontan und frei zu improvisieren und zu komponieren, definiert Younee ihre ganz eigene Stilart: Free Classic & Jazz.

Es sind Younees spontane und frei komponierten Stücke während ihrer Live-Auftritte, die einem schier den Atem rauben können, und immer wieder große Begeisterung bei dem Publikum auslösen. Die Art und Weise, wie Younee ihre Musik live für ihr Publikum darbietet, ist nicht nur äußerst charmant, es ist jedes Mal, als würde sie ihre Musik nochmals neu erfinden. Bereits mit fünf Jahren begann Younee Klavier zu spielen und erfand, wie sie später in einem Interview erzählte, eigene kleine Melodien. Diese Fähigkeit behielt sie auch während ihres späteren Studiums in Seoul bei und baute sie aus. Heute gehört sie zu den wenigen Pianistinnen weltweit, die das klassische Metier ebenso gut beherrschen wie Jazz und Improvisation.

Tickets sind ab September im Vorverkauf erhältlich.

SA 07.11.20 | 20.00 | Kulturzentrum neun


Tickets Location

08/11 Sunday

ABGESAGT: Batter My Soul

Jazz in der Kirche

10:00 Uhr | Kirche St. Matthäus

Infos & Preise Eintritt frei

Gerhard Schmidt (org), Tom Diewock (dr), Oliver Kollmannsberger (tr), Thomas Schwarz (lit)

Bekannte Größe bei den Ingolstädter Jazztagen und immer auf der Suche nach Neuem: Batter my soul - jedes Jahr mit einem anderen Programm und frischen Arrangements. Thema in diesem Jahr: AIR. Luft zum Atmen und Teilen, Achten und Schützen, Leben und Überleben, Bewahren und Erfahren - und zum Füllen mit Melodien, Rhythmen und Sprache: Ein Jazz-Klang-Erlebnis mit dem energiegeladenen Groove von Batter my soul. Wie immer spielen Gerhard Schmidt (Orgel) und Tom Diewock (Schlagzeug). 2020 wieder mit dabei ist Oliver Kollmannsberger, Trompeter aus der Ingolstädter Jazzszene. Von der Bach-Arie bis zum Choral, von der Toccata bis zum Blues, von der Eigenkomposition bis zur Improvisation, von der Musik zum Wort - alles ist Jazz, Jazz, Jazz. Das Temperament der kongenial zusammenspielenden Musiker ist spontan, ansteckend, inspirierend.

Jazzliturgie von Dekan Thomas Schwarz.

SO 08.11. | 11.00 UHR | Kirche St. Matthäus
– EINTRITT FREI –
Veranstalter: Evang. Dekanat Ingolstadt


Tickets Location

08/11 Sunday

ABGESAGT: Batter My Soul

Jazz in der Kirche

18:00 Uhr | Kirche St. Matthäus

Infos & Preise Eintritt frei

Gerhard Schmidt (org), Tom Diewock (dr), Oliver Kollmannsberger (tr), Thomas Schwarz (lit)

Bekannte Größe bei den Ingolstädter Jazztagen und immer auf der Suche nach Neuem: Batter my soul - jedes Jahr mit einem anderen Programm und frischen Arrangements. Thema in diesem Jahr: AIR. Luft zum Atmen und Teilen, Achten und Schützen, Leben und Überleben, Bewahren und Erfahren - und zum Füllen mit Melodien, Rhythmen und Sprache: Ein Jazz-Klang-Erlebnis mit dem energiegeladenen Groove von Batter my soul. Wie immer spielen Gerhard Schmidt (Orgel) und Tom Diewock (Schlagzeug). 2020 wieder mit dabei ist Oliver Kollmannsberger, Trompeter aus der Ingolstädter Jazzszene. Von der Bach-Arie bis zum Choral, von der Toccata bis zum Blues, von der Eigenkomposition bis zur Improvisation, von der Musik zum Wort - alles ist Jazz, Jazz, Jazz. Das Temperament der kongenial zusammenspielenden Musiker ist spontan, ansteckend, inspirierend.

Jazzliturgie von Dekan Thomas Schwarz.

SO 08.11. | 18.00 UHR | Kirche St. Matthäus
– EINTRITT FREI –
Veranstalter: Evang. Dekanat Ingolstadt


Tickets Location

10/11 Tuesday

ABGESAGT: Lisa Wahlandt Band

20:00 Uhr | Kulturzentrum neun

Lisa Wahlandt (voc), Jan Eschke (p), Yvo Fischer (b), Manfred Mildenberger (dr)

 

Weiter geht es mit der Lisa Wahlandt Band. Werfen wir zunächst einen Blick auf die Sängerin, die seit vielen Jahren weltweit ein begeistertes Publikum verzaubert. Mit ihrer faszinierend heißkalten, sinnlichen Stimme inszeniert sie amerikanische Jazz- und Popklassiker, Brasilianische Bossa Nova, oder auch spannende Eigenkompositionen in ein persönliches, fast privates Kammerspiel. Bei Lisa Wahlandt fügt sich dies alles auf ihre unnachahmliche nonchalante Art wie selbstverständlich zu einem musikalischen Wohlfühl-Erlebnis. Jeder Song scheint ihr auf den Leib geschrieben zu sein. Intensiv und ever so slightly blue.

Ins Boot geholt hat sie sich drei namhafte Kollegen, mit denen sie eine jahrelange Freundschaft verbindet. Jan Eschke am Piano zählt zu den renommiertesten Pianisten seiner Generation, den Groove-Meister Yvo Fischer am Bass und der trommelnde Wirbelwind Manfred Mildenberger besticht durch einfühlsam-peppigen, sowie kreativ-einfallsreichen Groove.

Tickets sind ab September im Vorverkauf erhältlich.

DI 10.11.20 | 20.00 | Kulturzentrum neun


Tickets Location

11/11 Wednesday

ABGESAGT: Lukas Lindner Group

20:00 Uhr | Kulturzentrum neun

Lukas Lindner (trp), Maxim Burtsev (p), Susi Lotter (b, Moog), Quirin Birzer (dr), Malik Diao (sax, fl), Philipp Hartlieb (va), Anna Rösch (vc)

 

Den Abschluss der diesjährigen Ingolstädter Jazztage bildet die Lukas Lindner Group. Neues Jahrzehnt, neue Projekte - das dachte sich auch Lukas Lindner. Der Auftritt an den Ingolstädter Jazztagen 2020 soll das Debüt der neuen Band sein. In diesem Projekt werden - nicht zuletzt durch die Besetzung von klassischen Streichinstrumenten - Elemente aus der klassischen Musik in einen modernen Jazz Fusion-Sound mit einfließen. Der Jazz-Charakter wird durch Schlagzeug, E-Bass, Piano, Saxophon und Trompete repräsentiert. Durch die Verbindung dieser beiden Welten sollen interessante, abwechslungsreiche und experimentelle Klang-Kombinationen und Melodien entstehen. Die Band wird sowohl Arrangements älterer Stücke von Lukas Lindner als auch neue Kompositionen spielen.

Tickets sind ab September im Vorverkauf erhältlich.

MI 11.11.20 | 20.00 | Kulturzentrum neun


Tickets Location